CrossTie für Ports of Call (Classic/Silver) in Vorbereitung – Tests mit CrossOver

Vor einiger Zeit habe ich „Ports of Call“ mal unter wine getestet aber mir ist aufgefallen, dass das Spiel selbst noch keinen Eintrag (in der Silver-Version) in der Codeweavers-Datenbank hatte. Dieser Eintrag wurde heute mit zwei Screenshots eingereicht und wartet auf Freischaltung. 

Die Installationsroutine läuft über CrossOver jedenfalls einwandfrei durch. Eine entsprechende CrossTie (Installationsskript) wird bei Gelegenheit entwickelt und eingereicht so dass man quasi unter Linux und Mac nur Ports of Call eingeben muss und das Spiel wird dann direkt heruntergeladen und installiert.

Tagesbericht 21. November 2020 – Meine erste Smartphone-Reparatur

Wie bereits berichtet, habe ich von meinem Nachbarn einige alte Handys und Smartphones bekommen, die ich nach und nach restauriere. 

Diesmal ging es um Wiko Rainbow Lite, wo ich das gesprungene Digitizer-Display mit Hilfe meines iFixIt-Toolkit ausgetauscht habe. Klappte insgesamt ganz gut und ich freue mich, dass die Original-Verpackung und das Zubehör noch vorhanden ist.

Abends „besuchte“ ich noch die Tux-Tage online und schaute mir die Diskussion über „Gaming und Linux“ an. Anschließend ging es dann noch zum Networking wobei sich aber keine großen neuen Kontakte ergaben. 

Insgesamt war ich aber doch beeindruckt wie viel Engagement und Einsatz hinter der Veranstaltung standen.

CrossOver 20 Beta 1 / Kleinere Probleme mit man unter openSUSE (inkl. Workaround)

Aktuell erreicht CrossOver der Firma Codeweavers wieder eine neue Beta-Phase. Auch ich teste wieder einen Teil meiner betreuten Anwendungen und werde wieder Berichte für die Codeweavers-Datenbank beisteuern. 

Ebenso möchte ich darauf hinweisen, dass seit dem neuesten Tumbleweed-Update es wohl Probleme mit dem „man“ Befehl gibt. (Link zum Bugreport inkl. Workaround)

Letztendlich hat es bei mir geholfen, das „man“ Paket wie folgt zu entfernen und wieder neu zu installieren:

# zypper remove man
# zypper install man

[Gaming] Wir spielen eine Runde Quake mit der darkplaces Engine

Quake-Logo

 Im Forum von ubuntuusers.de fragte ein Benutzer kürzlich, wie man mit der „darkplaces“ Engine Quake 1 im Vollbildmodus spielen kann. 

Um diese Problematik nachzustellen habe ich mir von LadyHavocs Webseite das aktuelle „stable build 20140513“ herunter geladen und in ein entsprechendes Verzeichnis entpackt.

Die Engine startete auch einwandfrei jedoch fehlten mir die Spieledateien. Glücklicherweise gibt es eine Shareware-Version, die frei geteilt werden kann und die erste Episode des Spiels enthält und unter DOSbox entpackt werden kann.

Damit ihr den Weg über DOSBox nicht machen müsst habe ich die notwendigen Shareware-Dateien in ein tar-Archiv komprimiert und in meinen Cloudspeicher geladen.

Download des Archivs (Passwort zur Cloud: quake123)

Der resultierende Ordner „id1“ muss jetzt nur noch in das Verzeichnis der darkplaces-Engine kopiert oder verschoben werden.

Happy fragging!

Retro-Gaming: Command and Conquer – Red Alert unter DOSBox und openSUSE spielen

Frohe Weihnachten!

Am 2. Weihnachtsfeiertag ist etwas Ruhe angesagt und mich hat das Retro-Fieber gepackt.

Dieser Artikel soll beschreiben wie ich „Command and Conquer – Red Alert“ unter DOSBox zum Laufen gebracht habe, welches von Electronic Arts im Rahmen einer Werbeaktion zum Download freigegeben wurde.

Schritt 1: Download

Command and Conquer – Red Alert kann man von der entsprechenden Downloadseite von Chip herunterladen. Obwohl der Downloadtitel auf Deutsch aufgeführt ist ist das eigentliche Spiel jedoch auf Englisch

Schritt 2: Entpacken und Vorbereiten des DOS-Verzeichnis

unzip ~/Downloads/Command_and_Conquer_Alarmstufe_Rot.zipmkdir ~/CNCRA
mv ~/RedAlert1_AlliedDisc/RedAlert1_AlliedDisc/CD1_ALLIED_DISC.ISO ~/CNCRA
mv ~/RedAlert1_SovietDisc/RedAlert1_SovietDisc/CD2_SOVIET_DISC.ISO ~/CNCRA/

Schritt 3: DOSBox installieren und Starten

Unter openSUSE erfolgt die Installation von DOSBox wie folgt

su -c „zypper install dosbox“

Nach Eingabe des root-Passworts sollte DOSBox nun installiert und über das Startmenü des jeweiligen Desktops aufrufbar sein.

Wir starten DOSBox und geben folgende DOS-Befehle in der DOSBox ein:

mount C /home/mwagner/CNCRA
imgmount D /home/mwagner/CNCRA/CD1_ALLIED_DISC.ISO -t iso

Hinweis: DOSBox verwendet ein amerikanisches Tastaturlayout.

  • Den Slash „/“ erreicht ihr auf der deutschen Tastatur mit der Minus-Taste.
  • Den Underscore erreicht ihr auf der deutschen Tastatur mit „Shift-ß“
  • Den Backslash „“ erreicht ihr auf der deutschen Tastatur mit „|“ wo auch „<“ oder „>“ abgebildet sind.

D:
SETUP

Schritt 4

Sobald die Installationsroutine durchgelaufen ist kann man mit

RA

das Spiel starten.