Deutsche CrossOver 15 Übersetzung nähert sich der magischen 100%-Grenze

Hallo zusammen,

wie im Statusupdate mitgeteilt, arbeite ich momentan ehrenamtlich an der Übersetzung von CrossOver 15, der kommerziellen Version von wine. Die Anwendung ist mittlerweile fast vollständig übersetzt und es werden 93% complete gemeldet. Heute gab es also meinerseits nochmal einen richtigen Schub an Übersetzungen, die in die Übersetzungsplattform gehackt wurden.

CrossOver 15 soll die zweite Dezemberwoche erscheinen und ein Aktivierungsschlüssel gibt vielleicht ein gutes Weihnachtsgeschenk ab um über die Feiertage mit seinem Linux-PC oder Apple Macintosh das eine oder andere Spiel zu spielen. Wo bekommt man so einen Schlüssel? Bei store.codeweavers.com – ich bin mittlerweile auc Value Added Reseller für die Firma geworden. Wer meine Projekte unterstützen will kann das Produkt auch über mich beziehen.

Software Freedom Conservancy – Spendenaktion

Hallo zusammen,

eben ist eine Mail von Jeremy White hereingekommen, dass die Software Freedom Conservancy, einer der wichtigsten Träger hinter dem wine-Projekt sich gerne von Großspendern auf mehr Einzelspendern verlagern möchte.

Ich kannte die Organisation bis zum Linuxtag 2014 garnicht, habe aber mittlerweile doch schon engere Beziehungen zu dieser Organisation. So übernahmen sie die Kosten für Reise und Unterkunft auf der ubucon 2015, wo ich dann einige Infos zu wine unters Volk bringen konnte. Ich werde dazu auch noch einige Infos und ein Foto nachträglich veröffentlichen.

Wer also Interesse daran hat, eine Organisation zu fördern um damit sicher zu stellen, dass seine Software auch noch lange unterstützt wird findet unter folgender URL den Link um sich zu beteiligen: http://sfconservancy.org/supporter/

CrossOver 15 Erste Tests – Übersetzung schreitet voran

Hallo zusammen,

wie im letzten Blogpost angekündigt habe ich nun die Beta1 von CrossOver 15 herunter geladen und erste Tests gemacht:

  • Capitalism 2 – Läuft sehr flüssig und die Maussteuerung funktioniert nun auch einwandfrei. Die Problematik, dass der Mauscursor einige Schlieren nach sich zieht, bleibt aber bestehen. Damit nur Bronze aber man muss auch bedenken, dass das Spiel in älteren Versionen von CrossOver garnicht lief. Ich habe die gog.com-Version des Spiels getestet. Dort gab es einige Fehlermeldungen während der Installation, die ich wegklicken musste aber die Applikation kann letztendlich installiert und gestartet werden.
  • Easy Cash & Tax – läuft wunderbar, jedoch setze ich in meinem Betrieb mehr auf den freien Softwareklassiker SQL Ledger um den Betrieb zu verwalten. Ein ganzes Buchungsjahr habe ich damit noch nicht durchgeführt und werde es wahrscheinlich auch nicht in naher Zukunft machen.

Insgesamt gabs 200 Experience Points für die Tests und der Omnicient-Rang ist nun “noch” 2000 Punkte entfernt.

Auch die deutsche Übersetzung wurde von mir um ganze 15% auf den Stand von 80%er Vollständigkeit gebracht. Freut euch also auf ein umfassend lokalisiertes Produkt, es ist ja auch bald Weihnachten. CrossOver 15 soll in der zweiten Kalenderwoche des Dezembers erscheinen. Da gibt es also noch einige Betas und Release Candidates und Spiele zum Testen habe ich genug in der Pipeline. Tests zu Uplink – Hacker Elite und Tomb Raider II werden dann wohl morgen kommen.

wine 1.8 und Crossover 15 in der Mache

Hallo zusammen,

diejenigen, die sich mit wine beschäftigen wissen wahrscheinlich, dass für den kommenden stabilen Zweig 1.8 aktuell die Release Candidatephase eingelegt wurde. Auch das kommerzielle CrossOver 15 befindet sich nun im Betatest.

CrossOver findet in einer closed beta statt und ich werde die kommenden Tage mal wieder etwas Leben in diesen Blog hineinbringen und meine advocated applications durchtesten. Dann gibts endlich wieder einen ordentlichen Schwung Punkte und ich hoffe, die vorerst höchste Stufe namens “Omnicient” (übersetzt: allwissend) zu erreichen.

Jetzt geht es also in wine und CrossOver etwas Politur anzubringen. Ein anderer wine-Contributor hat mich angeschrieben, mal wieder etwas zum Thema Origin beizutragen.

Unter wine 1.8-rc1 habe ich gerade eben ein frisches Prefix erstellt und dort Origin installiert. Die Installation lief fehlerfrei und auch die Aktualisierung des Originclients funktionierte einwandfrei. Es gibt also merkliche Verbesserungen.

Leider will einer alten Favoriten, das Spiel Syndicate von der Firma Bullfrog leider nicht so ganz. Es kommt eine Fehlermeldung, dass ein ungültiger Parameter empfangen wurde. Dies ist aber eine Windowsfehlermeldung. Es handelt sich dabei um Bug 38495. Wer über diesen Bug weiterhin informiert werden möchte der registriere sich bitte auf bugs.winehq.org und trage sich dann unter CC (carbon copy) ein. Unter Preferences im oberen Teil der Seite kann man seine Emailpräferenzen noch detaillierter angeben.

P.S. Ich weiss aktuell nicht, ob Codeweavers noch Betatester sucht aber Maintainer für die CrossOver Anwendungs-/Spieledatenbank sind natürlich immer willkommen. Wer an sowas Interesse hat, möge mir bitte eine Nachricht zukommen lassen.

Mit der Firma Codeweavers bin ich auch momentan am Verhandeln, die Webseite auf Deutsch zu übersetzen. Ich betreibe neben diesem Blog auch ein kleines Übersetzungs- und Nachhilfeunternehmen. Wenn also jemand Bedarf an Sprachdienstleistungen hat oder jemanden kennt, der so etwas braucht, freue ich mich natürlich über neue Kontakte.

Demnächst werden Berichte über die Beta1 von CrossOver kommen.

Bis dahin!

Maik

Bericht vom OpenMandriva Strategic Meeting in Krakau

Wie bereits im Blog erwähnt bin ich zum Strategic Meeting nach Krakau gefahren. Ich habe da mal den IC Bus der Deutschen Bahn ausprobiert um geringe Kosten zu haben. Kate hat für mich eine Unterkunft gebucht, die ich dann am Donnerstag gegen 22 Uhr beziehen konnte. Der Bus hat sich in Polen etwas verheddert und es kam zu einer verspäteten Ankunft in Krakau.

Dank des Fleisses der Polen war sich die Inhaberin der Unterkunft auch nicht zu fein, nach 22 Uhr mir die Schlüssel auszuhändigen. Leider war es zu dieser Jahreszeit etwas kalt und ich hatte am Freitag, wo das erste Treffen um 19 Uhr stattfinden sollte, eine Erkältung so dass ich das Social Event abgesagt habe.

Am Samstag ging ich dann, immer noch etwas verschnupft, dann zu dem gemieteten Treffpunkt, einem Appartment wo wir dann insgesamt 11 Leute waren. Morgenkaffee und Sandwiches machten mich dann fit für den Tag.

Unser Vorsitzender Colin konnte leider nicht nach Krakau kommen, schickte uns aber zwei Videoaufzeichnungen wo er insbesondere den Aufbau einer größeren Nutzerbasis betonte.

Bero, frisch von der Embedded Linux Conference zurück, hielt danach einen Vortrag, wo er u.a. neue Boards (C.H.I.P. und Aarch64-Plattform) vorstellte. Ich war hin und weg und es schien eine gewisse Zustimmung nach der Unterstützung dieser neuen Plattformen zu geben. Allerdings wiess Kate darauf hin, dass unsere Benutzer für die Weiterführung der 32-Bit Plattform votiert hatten.

Ich selbst erwähnte da das alte Wayne Gretzky-Zitat. Für die Leute, die sich nicht so sehr für Eishockey interessieren, sei gesagt, dass Wayne ein sehr erfolgreicher Center bei den Los Angeles Kings mit der legendären Spielernummer 99 war.

Er wurde mal gefragt, warum er so viele Tore schießt. Seine Antwort: “Don’t skate after the puck. Skate where the puck will be.”

Auf OpenMandriva bezogen könnte es durchaus sein, dass zu einem gewissen Zeitpunkt seitens der IT-Industrie von der x86-Plattform abgerückt und andere Architekturen wichtiger wären. Wenn wir eine Umstellung machen würden und die Zeiten ändern sich wirklich zu unseren Gunsten, gehen wir dann mit der gesammelten Erfahrung vorne weg. Ich habe diesen Antrag unterstützt, da mir x86 auch langsam als ausgelaugt erscheint und ich gerne mal etwas anderes probieren möchte.

TPG stellte im Anschluss seine Pläne für Cooker dar: Er schlägt vor, dass die Veröffentlichungen in Cooker nicht gleich in das Release gehen sollen sondern in ein “stable” repository und anschließend in ein Repository namens “LTS”. Vorteile wären hier sicherlich eine höhere Qualität, jedoch muss dabei auch das QA-Team mitmachen.

Bezüglich der legendären draktools und MCC schienen die Entwickler eher abgeneigt, die Codebasis noch anzufassen. Viele der Einstellungen des MCC können in KDE-Plasma wohl vorgenommen werden und manche Thematiken (z.B. Bootloader sind aufgrund der gegenwärtigen Tendenz in Richtung UEFI eher gefährlich) Auch könnten falsche Konfigurationsdateien geschrieben werden.

Meine Meinung: War ein Highlight aber ich kann die Codebasis des MCC leider auch nicht restaurieren.

Im Anschluss gab es einen Vortrag von Avokhmin namens “Going Social” wo von einem potentiellen Sponsor aus Brasilien berichtet wurde, der Laptops mit OpenMandriva bestücken möchte. Dieser Kontakt geht wohl auf die lange Zeit von Connectiva zurück und gab uns Tipps, wie wir unsere Webseite vereinfacht werden können. Durch eine Spende an unsere Organisation zeigte er bereits “good will” und ich unterstütze das Engament in Brasilien.

Zu dieser Zeit war es schon relativ spät und ich gab dann anschließend noch einen sehr kleinen Überblick über unsere Aktivitäten auf Transifex. Gelobt sei insbesondere Raphael, der die Synchronisation der Webseite mit Transifex mit den jeweiligen Sprachen gut hinbekommt.

Während des Meetings habe ich mich auch bereit erklärt, OpenMandriva in den Themen eines potentiellen Shops zu unterstützen und Tipps für potentielle Sponsoren zu geben, die auf unserer Arbeit aufbauen wollen (Laptops bestücken etc.).

Danach ging es zum Pizzaessen und wieder nach Hause. Am Sonntag fand noch ein weitergehendes Treffen statt aber ich musste relativ früh mit dem Bus wieder nach Deutschland.

Ich danke allen Teilnehmern dieses Meetings für ihren Input, der insgesamt sehr ergiebig war.

Erste Tests mit wine 1.7.51

Here we go again! Nachdem wine 1.7.51 erfolgreich kompiliert wurde, habe ich mal wieder meine betreuten Anwendungen und Spiele unter die Lupe genommen:

  • Capitalism 2 Demo – Scheinbar hat meine Nachricht und meine Übermittlungen an Codeweavers etwas gebracht: Die Mausunterstützung funktioniert nun einwandfrei und ein weiterer Bug konnte geschlossen werden.
    Leider tat sich eine weitere Lücke auf: Wenn man den Mauszeiger bewegt, gibt es einige Probleme mit der Bildschirmaktualisierung und daher: Bronze – Works but has some issues for normal use.
  • Crazy Taxi Demo – immer wieder gut, auch ohne zusätzliche winetricks Bibliotheken. Dafür gibts: Platinum.
  • Fifa Soccer 2005 Demo – Auch immer wieder gut für einen kleinen Kick zwischendurch. Platinum.
  • Nerf Arena Blast Demo – Mal wieder mit der Nerfgun die Szenerie durchstreifen. Multiplayer funktioniert im Internet leider nicht, da der Masterserver wahrscheinlich abgeschaltet wurde. Zumindest nehme ich das an, da die Demoversion halt schon ziemlich alt ist. Was bedeutet: Works fine in Singleplayer but not Multiplayer? – Natürlich Silver.
  • Ports of Call – Dieser gute alte Amiga-Klassiker läuft unter der aktuellen Entwicklerversion einwandfrei. Jedoch sollte man sich darauf besinnen, dass wir wahrscheinlich heute vor größeren Bildschirmen als den des Amigas (Commodore 1084) sitzen und die Grafik halt ziemlich pixelig auf großen Monitoren läuft. Platinum.
  • Yahoo Messenger 11 – hier gabs einige Verbesserungen. Die Installationsroutine startet nun im Gegensatz zur Vorversion 1.7.50 und ich konnte mich sogar einloggen. Bei der Nutzung des Profileplugins stürzt die Applikation aber leider ab und die Netzwerkdiagnostik will auch nicht so richtig. Tja, startet und man kann etwas machen – Da geben wir Bronze.
  • Anarchy Online – nachdem der Transport nach West Athens von Newbie Island schon in der letzten Version geklappt hat, habe ich mal wieder eine Mission in Old Athens durchgespielt. Bis Stufe 200, dem Maximallimit der kostenlosen Version ist es aber noch ein weiter Weg. Es läuft auch mit Onboardchipsätzen einwandfrei, sowohl Sound als auch Grafik. Dafür gibts wie schon zuvor Platinum.

Während dieser Post geschrieben wurde, lief Spotify mit wine im Hintergrund und berauschte mich mit seiner 80s-Radiostation. Es gibt auch eine Linuxversion von dieser Musikanwendung.

Path of the Compiler-Ninja – Neuer Codeweavers Rang – Neue wine-Version 1.7.51

Die Neuigkeiten vorweg: Die neueste Entwicklerversion von wine in der Version 1.7.51 ist erschienen. Alle zwei Wochen erscheint eine solche neue Version mit dem Hinblick, Version 1.8 von wine zu entwickeln. Der Compiler für die neue Version rattert gerade auf meinem System während ich diese Zeilen schreibe.

Bezüglich des letzten Berichts zu Chessmaster 9000 habe ich die Verbesserungen, die ich durch wine-staging erfahren habe, an Codeweavers gemeldet. Dazu sollte ich noch einige zusätzliche Informationen einreichen und habe dies sowohl mit der Standard 1.7.50 sowie mit angewandten staging-Patchset durchgeführt.

Da gab es prompt von Codeweavers sogenannte Ninja Blessings, durch die ich einen weiteren Rang in der Codeweavers-Hierarchie erreicht habe.

Der neue Rang ist nun:

Mystical Exalted Nigh-invincible Supreme Raging Atomic Dragon Turbo Chief Senior Advocate

und damit vorletzte Rang bevor ich das Codeweavers-Poloshirt bekomme.

OpenMandriva und wine Paketierung / Neuer Codeweavers-Rang

Heute bekam ich eine Anfrage ob das wine-staging Patchset auch für OpenMandriva nützlich sein könnte.

Da ich in diesem Blog ja in den letzten Tagen einiges zur wine-Technologie geschrieben habe, möchte ich dies mit dem ursprünglichen Ziel: Berichten über Aktivitäten rund um OpenMandriva kombinieren.

Im IRC gab mir bero vor einiger Zeit einige Hinweise, dass das wine-staging bei OpenMandriva standardmäßig angewendet wird. Allerdings ist es so, dass sich derzeit kein Maintainer für das wine-Paket gefunden hat und ich eventuell diese Rolle alle zwei Wochen ausfüllen kann. Dazu nochmal der Hinweis: Alle zwei Wochen erscheint eine neue wine-Entwicklerversion.

Leider bin ich mit der Buildumgebung von OpenMandriva noch nicht so ganz vertraut und hoffe, beim strategischen Meeting in Krakau näheres zu erfahren.

Hoffnung machen auch die kommenden von der OpenMandriva erstellten Tutorials, aber da habe ich noch nicht herein geschaut.

Eine kleine Ergänzung noch: Codeweavers hat mir für die lange IRC-Session und die Tests mit dem staging-Patchset einige XPs gut geschrieben, so dass ich im Codeweaversranking eine neue Stufe erklimmen konnte. Der neue Rang lautet hiermit:

Exalted Nigh-invincible Supreme Raging Atomic Dragon Turbo Chief Senior Advocate

Damit bin ich dem Codeweavers-Poloshirt etwas näher gekommen. Das T-Shirt habe ich bereits bekommen und demnächst wird auch ein neuer Sticker für mein Advocateposter eintreffen. 
Hintergrund: Codeweavers hat ein Gamificationsystem für Tests mit Crossover. Für das Einreichen von (Beta-)Reports gibt es sogenannte Experience Points (XP), die man dann später gegen sogenannten Swag eintauschen kann. Für einen Betareport gibt es 100 XPs, für Tipps 50 XPs und für das Bewerten von Anwendungen 10 XP etc. Zum Start beim Testen gibt es auch ein Poster, wo man dann seine Aufkleber aufkleben kann. Wenn ich wieder in Deutschland bin (nächste Woche) mache ich dann mal ein Foto und veröffentliche es in diesem Blog.

Erste Erfahrungen mit wine-staging

Nachdem ich meine ursprüngliche wine-Version 1.7.50 gegen eine Version mit dem staging-patchset ausgetauscht hatte, konnte ich bei einigen Spielen Verbesserungen feststellen.


Capitalism 2: Die Maussteuerung funktioniert nun einwandfrei. Im IRC wurde mir mitgeteilt, dass das Spiel Call to Power II ebenfalls Probleme hat und auch dort wurden die Mausprobleme behoben.


Chessmaster 9000: Ursprünglich durch ein ubuntuusers.de-Posting angeregt, habe ich dieses Spiel ebenfalls mal getestet und wine-staging behebte die Problematik, dass die Spielfiguren nicht angezeigt werden und das Spiel abstürzte. Mit wine-staging 1.7.50 werden die Figuren nun einwandfrei angezeigt.

Beide Ergebnisse wurden der Firma Codeweavers mitgeteilt, die die Entwicklung von wine voran treibt.

Gestern erschien seitens Codeweavers auch ein kleines Update der Crossover-Software von 14.1.4 auf 14.1.6.

Noch ein paar Details zu Crossover: Die Vollversion der Software kostet 48 Euro für ein Jahr mit Updates inkl. eines Supportfalls, wo man Codeweavers anrufen kann um Support zu erhalten. Verlängerungen der Supportdauer kosten 24 Euro/Jahr.

Ich selbst habe eine Resellerpartnerschaft mit Codeweavers, bekomme aber derzeit auf meiner Partnerstufe keinen Einkaufsrabatt. Es ist aber möglich, die Software über mich zu bestellen falls jemand Interesse hat.

Eine andere Möglichkeit, die Software Crossover günstig zu beziehen, ist den Twitter-Feed von Codeweavers zu abonnieren. Dort gibt es regelmäßig Sonderangebote der Software.

Neue Abenteuer in wine

Heute habe ich einige Tests mit Crossover 14.1.4 gemacht und einige meiner betreuten Anwendungen

  • Tomb Raider II
  • Uplink: Hacker Elite
  • Capitalism 2

neu bewertet. Tomb Raider II funktioniert einwandfrei, Uplink: Hacker Elite ebenfalls (okay, gibt es auch eine Linuxversion von) und Capitalism 2 hat das alte Problem, dass der Mauscursor nicht reagiert. Alle Ergebnisse wurden in die Crossoverdatenbank eingetragen.

Mittlerweile wird nur Testen aber etwas langweilig und ich suchte nach etwas mehr Action!

Schon seit einiger Zeit, überlege ich das bleeding edge der wine-Entwicklung zu betreten und den wine-staging Patchsatz auszuprobieren.

Also ab ins IRC, wo wir auch prompt eine Anleitung verlinkt wurde:
https://github.com/wine-compholio/wine-staging/wiki/Packaging#compiling-wine-staging

Wichtig ist halt, dass man sich zwei Tarballs holen muss und den original wine-Quelltext patchen muss. Es wird im wine-staging Tarball ein entsprechendes Skript mitgeliefert. Dann wird, wie üblich, mit

./configure
make
make install

kompiliert.

Weiterhin habe ich ja gestern von meinen kommenden Vorträgen geschrieben. Der Vortrag zu wine auf der ubucon 2015 wurde noch nicht angenommen bzw. ich habe noch keine Rückmeldung aber einige der Folien werden sicherlich gute Dienste auf dem Linux Presentation Day der WOBLUG leisten.